Rezept: Oopsies selbermachen

Low Carb Brötchen Rezept

Oopsies sind wirklich leicht selber zu machen. Dabei braucht man für den Grundteig für Oopsies nur 3 Zutaten. Sie sind also nicht nur einfach, sondern auch schnell in der Zubereitung.

Zutaten:
200 g Quark
5 Eier
1 Päckchen Backpulver
Gewürze

Im Rezept siehst du wie einfach man Oopsies zubereiten kann.

Das tolle an Oopsies ist übrigens nicht nur die leichte Zubereitung, sondern auch, dass sie super variabel sind. Wenn Du also keine Lust hast etwas salziges zu essen, dann ersetze Salz und Pfeffer einfach durch Zimt und Zucker. Ebenso kannst du einfach weniger Salz nehmen und dann die Oopsies später mit Marmelade oder Honig oder, oder, oder essen. Wie Du siehst sind die Low-Carb-Brötchen nicht nur als Burger-Brötchen-Ersatz gedacht.
Oopsies waren nämlich eigentlich als Burgerbrötchen-Ersatz gedacht, aber man kann sie wirklich auch als ganz normale Brötchen oder Brotersatz verwenden.

Einen weiteren Tipp, den ich in den Tiefen des Internets gefunden habe war übrigens, dass man nicht einzelne kleine Brötchen herstellt, sondern einfach ein Oopsie-Brot macht. Das habe ich aber selber noch nicht gemacht, daher empfehle ich es nicht. Natürlich werde ich das auch noch testen und Dir dann zeigen, was dabei herausgekommen ist.

Oopsies – Der Geschmack

Also ich muss ja sagen, dass mir die Oopsies super schmecken und ich mir echt vorstellen kann mir öfter welche zu machen. Dem Freund allerdings schmecken sie nicht. Wobei er auch nicht so wirklich auf Food-Experimente steht 😉
Was ich wichtig finde zu erwähnen ist, dass sie natürlich nicht wie ein Burger-Brötchen oder ein normales Brötchen schmecken, denn schließlich bestehen sie nur aus Quark und Eiern.
Als Burger-Brötchen habe ich sie übrigens noch nicht verwendet. Ich habe sie mit Käse, Wurst, Gurken, Senf und Schmelzkäse belegt beziehungsweise bestrichen und so hat das wirklich lecker geschmeckt.
Auch die süße Version ist richtig lecker und sie sättigen echt den süßen Hunger, den man ja manchmal empfindet.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen 🙂

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.