Rezension: „Als ich erwachte“ von Cynthia Swanson

Das Buch wurde mir kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Kurzinfo
Titel: Als ich erwachte* / **
Autor: Cynthia Swanson
Aus dem Amerikanischen von Ute Brammertz
Originaltitel: The Bookseller
Originalverlag: Harper Collins
Paperback, Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-29166-9
€ 14,99 [D] Verlag: Diana
Erschienen: 02.03.2015

Inhalt

Eines Morgens erwacht Katharyn in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ein gut aussehender Mann, der behauptet, ihr Ehemann zu sein. Doch sie ist nicht verheiratet, sondern alleinstehend und stolze Inhaberin einer Buchhandlung. Auch die Kinder, die ins Schlafzimmer stürmen, kennt sie nicht. Dieser Traum lässt sie nicht los, denn immer wieder kehrt sie nachts zu der fremden Familie zurück. Katharyn bleibt keine Wahl: Sie muss herausfinden, in welches Leben sie gehört – doch wird sie die Wahrheit ertragen?

Erster Satz

Das hier ist nicht mein Schlafzimmer.

als ich erwachte 3

Cover

Das Cover zeigt eine Skyline von Hochhäusern, wunderschön skizziert und am unteren Rand des Covers gehalten. Am oberen Rand des Covers findet man – ebenso wunderschön skizziert – ein paar Blumen. Während die Blumen und die Häuser in schwarz-weiß gehalten sind schweben über das gesamte Buchcover pinke und gelbe Punkte. Die Punkte lockern das Cover auf. So gegensätzlich wie die Farben der Punkte sind, genauso ist die Story. Wenn man das Buch gelesen hat, dann passt das Cover noch viel besser zu der Geschichte.

Die Story

Die ganze Story spielt in den 60ern und passt dort auch super hin. Die Buchhändlerin Kitty / Katharyn wacht plötzlich in einem ganz komischen Traum auf, der ihr sehr real erscheint. Sie scheint mit einem Traummann verheiratet zu sein und ein Traumleben zu führen. Doch nicht alles ist so schön, wie es auf den ersten Blick erscheint und irgendwann muss sich Kitty die Frage stellen, welches ihr echtes Leben ist und ob der Traum wirklich nur ein Traum ist.

als ich erwachte 3

Der Schreibstil

Ein Schreibstil, der dich abholt und nicht mehr loslässt. Tief versunken in die Story findet man erst wieder heraus, wenn man die letzte Seite verlassen hat.

Mein Fazit

Ich könnte nicht sagen, als was ich diesen Roman einordnen soll. Es ist keine Liebesgeschichte und doch irgendwie schon. Es ist kein Thriller und doch ist das Buch so spannend und man fiebert bis zu den letzten Seiten einer Auflösung des Rätsels entgegen. Ich finde einfach es ist ein Buch, das es verdient hat gelesen zu werden.
Gerade das es in den 60ern spielt, macht es für mich nochmals spannender, denn ich liebe diese Zeit und muss der Autorin komplett zustimmen, dass ihre Story in diese Zeit viel besser passt, als in die heutige.
Der einzige Kritikpunkt, wenn es wirklich ein Kritikpunkt ist, enthält einen Spoiler.

Kritikpunkt mit Spoiler!

als ich erwachte 3

Wer also einen Roman sucht, den man einfach nicht aus der Hand legen kann, der spannend und voller Gefühl ist, dann greift zu und macht euch Gedanken darüber, wie es wäre, wenn du erwachst und auf einmal ein komplett anderes Leben führst.

Der Autor

Cynthia Swanson arbeitet als Designerin und Inneneinrichterin. Ihre kreative Seite lebt sie bei ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, aus. „Als ich erwachte“ ist ihre Debütroman und spielt in ihrer Wahlheimatstadt Denver, dort lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern.

Punkte

4/5 Punkten

Weitere Links:
Cynthia Swanson im Interview zu ihrem Debüt »Als ich erwachte«


*Rezension Exemplar – Das Buch wurde mir vom Verlag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Ich vertrete allein meine Meinung.
**Affiliate Link – Wenn Du auf diesen Link kaufst, erhalte ich eine klitzekleine Provision – für dich wird das Buch dadurch keinesfalls teurer

1 Response
  • Lotta
    August 19, 2016

    Hach, wie ich dieses Buch geliebt habe.
    Ich bin eigentlich gar nicht so sehr für Bücher zu haben, die in vergangenen Zeiten spielen, aber dieses konnte mich einfach mitreißen und hat mich auch nicht wieder losgelassen. Ich habe es so sehr genossen.
    Das ist eines der wenigen Bücher, die ich so gerne noch einmal zum ersten Mal lesen würde.

    Liebst, Lotta

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.